MEDITATION im MANAGEMENT

No go? oder Rettung?

M & M - warum sich diese Frage gar nicht stellt

Bereits jetzt behandeln mehr als ein Drittel aller hochkarätigen Management-Trainings in den USA die Bereiche Mindfulness und Awareness! Die Tendenz ist steigend, denn es ist eines der ganz wenigen Mittel um sich seine persönliche Firewall zu installieren und das frei von unerwünschten Nebenwirkungen. Was in Betrieben schon lange geschehen ist, haben Leistungsträger und Entscheider noch vor sich. Das Welt-Wirtschafts-Forum in Davos beginnt neuerlich mit Meditationen, nur ein Signal von vielen. Optimierung von Konzentration und mentale Stärke ist salonfähig geworden und sorgt für erstaunliche berufliche Erfolge und private Highlights.

Inhalt:

Wir betrachten Meditation wie sie im Kern ihrer Vorsilbe „medi“ gemeint ist, im übrigen auch in „medi-zin“ enthalten, mit der selben Bedeutung. Wir werden Meditation befreien von Ideologien oder religiösen Glaubenssätzen die hier nichts zu suchen haben, was bleibt ist MEDIZIN PUR für Leistungsträger und Entscheider, Kreative und Gestresste. Unzählige wissenschaftliche Untersuchungen, Studien und Publikationen bestätigen mittlerweile auch ausgezeichnete Präventiv-Erfolge bei:

  • Bluthochdruck
  • Infarktrisiko
  • Stress
  • BurnOut Gefahr
  • Übergewicht
  • erhöhtem Alkohol und/oder Nikotinkonsum
  • Ersatz von Psychopharmaka

 Wir wollen aber einen Schritt weiter gehen und Meditation als präventiver Fixpunkt sehen, für körperlichen Energiegewinn und mentale Stabilität anstelle von Stressmodus im Körper.

Leitung:

Bildschirmfoto 2017 01 11 um 15.35.59

 Mag. phil Franz Mühlbauer, Bewusstseins-, Präventions- & Regenerationstrainer

Vorgangsweise:

Durch die Präsentation der wenigen aber wichtigen Grundpararmeter und Grundtechniken für Achtsamkeit finden sich interaktiv rasch individuelle Präferenzen. Diese sorgen in praktischer Umsetzung, Übung und Individualisierung für ausreichend Erfahrung, um die beiden Intensivtage mit seiner persönlichen „Methode“ schlussendlich zu krönen.

Resultat:

  • Erlernen einer persönlichen Kurzform
  • deutlich verbesserte Stress-Resistenz durch „Brain Gym“
  • Zugang zu einem „ruhenden Pol“ in der Hektik der Arbeitswelt
  • Vegetatives Gleichgewicht und besserer Schlaf
  • weg von der „heißen Kopf und kalten Füssen Technik“
  • Gehirnsynchronisation als Ausgleich zur digitalen Überfrachtung
  • Öffnung der Visualisation und Vision als innovatives Element im Berufsleben

Zwei Tagesworkshop,

  • Tag 1:   09:00 bis 18:00
  • Tag 2:   07:00 bis 16:00

Investition: 

Gerne bekommen sie ihr massgeschneidertes Angebot je nach Gruppengrösse.

Bildschirmfoto 2017 01 10 um 22.43.38